Chronik

Am 23.03.1982, trafen sich 17 Box-Sportfreunde im Gasthaus „Zum Stadtbad“ in Völklingen mit der Absicht, einen neuen Boxverein zu gründen. Nachdem eine Zusammenarbeit mit dem Sportverein „SV Röchling Völklingen 06“ nicht mehr möglich schien, wollte man nun mit neuen Ideen und neuer Tatkraft versuchen, den Boxsport in Völklingen wieder populär zu machen.

Die Leistungsträger Harald Wildanger, Bernd Roth, Harald Schwindling, Klaus Degen, Norbert Degen, Orhan Arkütz und Georg Weiland blieben dem neuen Verein erhalten. Bei der Gründungsversammlung, die von dem früheren Vizepräsidenten der saarländischen Boxunion Harald Becker geleitet wurde, wurde folgender Vorstand gewählt. 1. Vorsitzender: Hans Föllmer, Schatzmeister: Ralf Schaumlöffel, Kassierer: Tino Impavidi, Schriftführer: Achim Bickel, Sportwart: Norbert Wilhelmus, Jugendwart: Carmelo Vitello, Trainer: Norbert Wilhelmus, Gerätewart: Roland Altmeyer, Beisitzer: Norbert Degen und Mohammed Saidani. Als Vereinsname wurde einstimmig „Box-Club 82 Völklingen“ beschlossen. Die Sportlichen Aktivitäten wurden nach der Neugründung nahtlos fortgesetzt, dank auch der Saarländischen Box-Union die dem neuen Verein tatkräftig unterstützte.

Die Boxer des Box-Club 82 Völklingen standen von nun an bei Saarlandmeisterschaften, ob bei den Jugendlichen, Junioren oder Männer stetig auf den Siegertreppchen. Die Saarländische Box-Union schenkte dem Box-Club 82 Völklingen mehrmals das Vertrauen und übertrug die Ausrichtung von Saarlandmeisterschaften an die Hüttenstädter. Mehrmals wurde der Mannschaftspokal der Saarländischen Box-Union bei den Landesmeisterschaften errungen. Auch bei Südwestdeutschen Meisterschaften standen Boxer des Box-Club 82 Völklingen ihren Mann, selbst gegen Bundesligaboxer gab es Achtungserfolge. Wohl den größten Erfolg erboxte Harald Wildanger als er im Halbmittelgewicht Deutscher Meister wurde.

Selbst Bundesligavereine wurden aufmerksam, und verstärkten ihre Staffeln mit Völklinger Boxern. Harald Wildanger (Worms, Ahlen, Kaiserslautern), Bernd Roth (Worms, Speyer, Kaiserslautern), Klaus Degen (Speyer), Orhan Arkütz (Speyer), Ralf Wilhelmus (Speyer) und Hussin Soyalp (Frankfurt). Mit Harald Wildanger und Bernd Roth standen Völklinger Boxer in den deutschen Ranglisten unter den zehn besten Boxer der jeweiligen Gewichtsklassen. Auch die erste Frau die bei den Saarlandmeisterschaften einen Boxtitel erringen konnte kam mit Jessica Schwarz aus Völklingen. Mit mehreren Mannschaftsvergleichskämpfen hat sich der Box-Club 82 Völklingen in der ganzen Bundesrepublik einen guten Namen erboxt und ist immer noch eine gute Adresse als Vergleichsgegner. Selbst international kamen Völklinger Boxer zum Einsatz, Harald Wildanger (6 Länderkämpfe u.a. Griechenland, USA), Bernd Roth (4 Länderkämpfe u.a. England, Polen) und Ralf Wilhelmus (Polizeieuropameisterschaft). Bei Vergleichskämpfen in England, Österreich, Frankreich und Luxemburg verstärkten Völklinger andere Staffeln.

Im Laufe der Zeit wurde aus einigen Faustkämpfern nun Funktionäre und neue Boxer prägten das Bild des Box-Club 82 Völklingen. Aus den neuen Bundesländern stießen mit Heiko Staack und Timo Kipping zwei kampferfahrene Boxer zu Völklingen, die schon in der DDR zu Titelehren kamen. Mit Hussin Soyalp, Ingolf Klein, Dustin Ball und Juri Bathauer tauchten neue Namen in der Saarländischen Boxszene auf, die auch gleich bei Saarlandmeisterschaften für Furore sorgten. Beim Länderkampf Österreich gegen Saarland stellten die Völklinger gleich die halbe Auswahlmannschaft und trugen mit Erfolgen zu einem guten Ergebnis bei. Ein Dank an den Vorstand in dem ehemalige Boxer, die das Boxen von der Picke auf lernten, jetzt die Geschicke des Vereins lenken. Mit diesem Team ist der Box-Club 82 Völklingen bestens für die kommenden Aufgaben gerüstet.